Tua Rita

   
Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)
  • Seiten:
  • 1
Tua Rita, Giusto di Notri IGT 2018
James Suckling vergibt 96 Punkte und schreibt: °A rich, layered red with berries, chocolate and blueberries. Lightly smoky. It’s full-bodied and layered with ripe tannins. Balanced and focused. Just a baby now, but will deliver! Best after 2023. Robert Parker vergibt 96 Punkte und schreibt: I had previously reviewed this blend of 80% Cabernet Sauvignon, 12% Cabernet Franc and 8% Merlot in a preview capacity. Now on the market, the 2018 Giusto di Notri comes together with seamless beauty. This is a rich and generous expression that delivers dark fruit intensity with blackberry and black currant, wrapped tightly together with ample oak notes of spice, tar and cured tobacco. The wine offers smooth transition and rich textural fiber, with soft angles and contours that frame the wines full-bodied approach. Production is 33,000 bottles. Der Falstaff vergibt 94 Punkte und schreibt: Dunkel leuchtendes, sattes Granat. Offenherzige Nase nach reifer Beerenfrucht, heller Würze, sehr satter Kirsche, Himbeere, im Nachhall leicht erdiger Unterton, komplex. Am Gaumen schmeichelnd und rotbeerig, öffnet sich prompt und klar, noch jung, wohlig-würziger Unterton, komplex und mit sehr viel Trinkfluss
Lieferzeit: 3-4 Tage
64,90 €
86,53 € pro Liter
Neu
Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)
  • Seiten:
  • 1

 

Das im Jahr 1984 erworbene Unternehmen ist ein Familienbetrieb, der entstanden war, nachdem sich Rita und Virgilio  an einem ruhigen Ort zurückzogen hatten um in  aller Ruhe ihre Pension genieβen und dabei ihrer  Groβen Leidenschaft , dem Bestellen von Land nachgehen zu können.
Gerade diese Begeisterung  war die Triebfeder, die die beiden dazu veranlasste, all ihre Mittel und Energien aufzuwenden, um die groβartigen Möglichkeiten, die dieses ehemals kleine Stück Land in sich barg, zu nutzen.

Das Gut in Ortschaft Notri in Suvereto liegt auf einer Seehöhe von über 100 m. Die Böden sind  mittelschwer und lehmig und reich an Spurenelementen wie Eisen und Zink, die Weine “mineralstoffhaltiger Territorialität” auszeichnen und auf welchen internationale Rebsorten eine äuβerst günstige Umgebung finden.
Das Ehepaar hatte auch eine glückliche Eingebung, als es beschloss, Merlot und  Cabernet anzubauen, denn aus der Herstelluing der beiden Weine entstand im Jahr 1992 der Giusto di Notri, der sofort wegen seiner unergründlichen Tiefe und des typischen toskanischen Charakters, zwei Eigenschaften , die sic him Glas vereinen, in der nationalen und internationalen Presse von sich redden machte.

Später beschloss man, zwei Barriques Merlot zu lassen und daraus in Reinheit Wein zu machen: Im Jahr  1994 wurde der Redigaffi zum Kultwein; es ist der erste italienische  Wein, der mit dem  Jahrgang 2000 von Robert Parker die Wertung 100/100 erhielt, womit dem Anwesen Tua Rita gemäβ der namhaften Zeitschrift Revue du Vin de France der Sprung unter die 100 besten  Weinbaubetriebe der Welt gelang.
Für Tua Rita war das der  Beginn einer Erfolgssteigerung, die im Laufe der Jahre und dank der  geschätzten Mitarbeit des Schwiegersohnes Stefano Frascolla (eigentümer des gleichnamigen Weinbauunternehmens) und des Önologen Dr. Stefano Chioccioli eine  Vergröβerung des Anwesens und eine Modernisierung der Weinkellerei mit sich brachte: Heute erstreckt sich das Unternehmen über ca. 50 ha, wovon 30 ha mit Weinreben bebaut sind. Daraus werden  ungefähr 110.000 Flaschen Wein gewonnen, davon fünf Rotweine und zwei Weiβweine.